glossar

Digital Leadership

Digital Leadership ist die Bereitschaft und Fähigkeit in einem digitalen Kontext Mitarbeiter/innen und Teams effizient und effektiv zu führen. Der digitale Kontext ist u.a. geprägt durch Komplexität, Unsicherheit, Ambivalenzen, Volatilität und Beschleunigung. Neben den traditionellen „analogen“ Führungs-Kompetenzen sind hierfür vor allem eine ->Digital- und eine ->New-Work-Kompetenz relevant.

Digitalkompetenz

Die Digitalkompetenz umfasst die Bereitschaft und Fähigkeit des effektiven, effizienten und ethischen Umgangs mit digitalen Sachverhalten. Dieser Umgang umfasst sowohl ein Grundverständnis der Digitalisierung und digitalen Transformation im Hinblick auf Zusammenhänge und Auswirkungen als auch die Nutzung digitaler Technologien und Anwendungen sowie die kreative Gestaltung und Weiterentwicklung digitaler Sachverhalte. Die Digitalkompetenz umfasst u.a. Digitale Medienkompetenz, Datenverständnis, Digitaltechnologien, Digitale Ethik, Digitale Ökonomie/Geschäftsmodelle und ITK-Verständnis.

New-Work-Kompetenz

Die New Work-Kompetenz umfasst die Bereitschaft und Fähigkeit in selbstbestimmten und flexiblen Arbeitsstrukturen effizient und effektiv zu arbeiten. Dies umfasst sowohl ein Grundverständnis der Prinzipien und Zusammenhänge des selbstbestimmten Arbeitens als auch die Anwendung der entsprechenden Methoden und Tools sowie die kreative Gestaltung und Weiterentwicklung des New Work-Kontextes. Der New-Work-Kontext ist geprägt durch Collaboration, Transparenz, Partizipation, Heterarchie, Vernetzung und Selbstorganisation

Kommunikationskompetenz

Die Kommunikations-Kompetenz umfasst die Bereitschaft und Fähigkeit wertschätzend zu kommunizieren. Dies umfasst sowohl ein Grundverständnis der Prinzipien und Zusammenhänge von Kommunikation als auch die Anwendung der entsprechenden Methoden und Tools sowie die kontextuelle Gestaltung der Kommunikation. Die Kommunikationskompetenz ist geprägt durch Wertschätzung, Aktives Zuhören sowie respektvolles Feedback geben und annehmen.

Veränderungskompetenz

Die Veränderungskompetenz umfasst die Bereitschaft und Fähigkeit sich wechselnden Rahmenbedingungen agil, flexibel und schnell anzupassen. Dies umfasst sowohl ein Grundverständnis der Prinzipien und Zusammenhänge von Wandel und Veränderungen als auch die Anwendung der entsprechenden Methoden und Tools sowie die systematische und zielorientierte Gestaltung des Wandels. Die Veränderungskompetenz ist geprägt durch Agilität, Innovation, Flexibilität sowie Lernfähigkeit.